Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Montag, 07 März 2016 12:09

Zarif: Iran hält seine Verpflichtungen in der Palästinafrage ein

Zarif: Iran hält  seine  Verpflichtungen in  der Palästinafrage ein
Jakarta (IRIB) – Der iranische Außenminister hat die Realisierung der eingegangenen Versprechungen der Rechte des palästinensischen Volkes ausgesprochen.

Auf dem fünften außerordentlichen Gipfeltreffen der Organisation für Islamische Zusammenarbeit (IOC) in der indonesischen Hauptstadt Jakarta sagte Mohhamad-Dschawad Zarif heute : Israel ist dabei, seine Expansionspolitik auf die heilige Stadt "al-Quds"(Jerusalem) auszuweiten. Um diese Politik durchzusetzen, begann Tel Aviv, zunächst das Gesicht der Al-Aqsa-Moschee und die Bevölkerungszusammensetzung von al-Quds zu verändern. Dafür schicke Israel radikale Ziniosten vor, um dann zu behaupten, es habe damit nicht zu tun.

Weiterhin wies er darauf hin, dass sich der UN-Sicherheitsrat aus diversen Gründen, seinen in der UN-Charta festgeschriebenen Verpflichtungen entzieht, und zulässt, dass Israel seine Expansionspolitik, welche eine Gefahr für den internationalen Frieden und Sicherheit, fortsetzt. Zarif fügte hinzu: Die Muslime müssen ihre Differenzen beiseitelegen und praktische Wege zur Beseitigung aller Formen der Besatzung einschlagen. Die Islamische Republik Iran habe stets ihre Verpflichtungen in der der Palästinafrage eingehalten, obwohl sie wisse, dass der Druck der letzten Jahre eine Folge der Unterstützung Irans von Palästina gewesen sei. Dennoch werde Teheran an dieser Politik festhalten. auch diese Politik fortsetzen.

Das fünfte außerordentliche OIC-Gipfeltreffen über Palästina und al-Quds findet derzeit in Jakarta ab.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren