Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Freitag, 12 Februar 2016 21:29

Österreich: Bundesweiter „Tag der Offenen Moschee“ am 13. Februar 2016

Tag der offenen Moschee im Islamischen Zentrum Wien Tag der offenen Moschee im Islamischen Zentrum Wien
Wien (IGGiÖ/IRIB) - Ein bundesweiter „Tag der Offenen Moschee“ wurde von der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich, IGGiÖ, für den 13. Februar 2016 vorbereitet. Neben dem Einblick in die Gebets- und Gemeinderäume mit begleitenden Erläuterungen  bieten die jeweiligen Standorte ein vielfältiges Angebot an Vorträgen mit Diskussion,

diversen Ausstellungen und künstlerischen Akzenten. Die berühmte muslimische Gastfreundschaft darf mit kulinarischen Kostproben nicht zu kurz kommen.

Dialog als nachhaltiges Projekt zum Aufbau gegenseitigen Verständnisses und Akzeptanz
Präsident Dr. Fuad Sanac betont: „Dialog ist wichtiger denn je!“ Geöffnete Türen setzen mehr als nur ein Zeichen für den sozialen Zusammenhalt in einer pluralistischen Gesellschaft. Sie sind ein Signal der Offenheit, drängende Fragen gemeinsam zu bearbeiten. So treten individuell erlebbar Gemeinsamkeiten zutage und Unterschiede können besser eingeordnet werden – wirken auf einmal nicht mehr so „fremd“. Vertrauen entsteht, auf dem aufbauend auch kritische Punkte diskutiert werden. Die Erfahrung mit den bisherigen „Tagen der Offenen Moschee“ zeigt, wie nachhaltig dieses Projekt wirkt, weil es bei der direkten menschlichen Begegnung ansetzt.


Dialogtermine für Gruppen in einer Moschee – ein ständiges Angebot
Wer nicht bis zum Tag der Offenen Tür warten möchte, ist eingeladen, das ständige Angebot einer Moscheeführung zu nutzen. Ein Team meist junger muslimischer Kulturvermittler wurde in Zusammenarbeit mit dem ÖIF ausgebildet, um steigenden Dialoganfragen nachkommen zu können. Speziell für Gruppen, ob Schulklasse oder Erwachsene, lassen sich Termine in den größeren Städten organisieren.

http://www.derislam.at

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren