Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Samstag, 28 November 2015 06:15

Italien will illegale islamische Zentren schließen

Der Italienische Innenminister, Angelino Alfano Der Italienische Innenminister, Angelino Alfano
Rom (IRIB) – Die italienische Regierung hat vor, illegale religiöse Zentren der Muslime zu schließen.
Der Italienische Innenminister, Angelino Alfano, sagte am Freitag diesbezüglich: Wir haben in Italien vier Moscheen und über 800 religiöse Zentren für die Muslime. Wir schließen diese illegalen Zentren nicht, um die Ausübung der Zeremonien zu verhindern, sondern damit diese an  legalen Orten abgehalten werden.
Das  Genehmigungsverfahren  für die  Gründung eines religiösen Zentrums in Italien  ist nicht einfach, insbesondere, da einige Abgeordnete dieses Landes dagegen sind. Wie die traurige Erfahrung des Terroranschlags von 2001(09.11. 2001) gezeigt hat,  ist nirgends auf der Welt sicher, erklärte Alfano. Nur Präventionen können helfen, und unsere nachrichtendienstlichen und präventiven Maßnahmen waren effektiv. Der IS hat in ihren Kundgebungen Italien,  und  insbesondere Rom ,  als eines ihrer Angriffsziele genannt. Auch die USA hatten Italien vor Terroranschlägen  gewarnt.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren