Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Sonntag, 23 August 2015 09:56

Ansprache-Verbot für saudische Freitagsimame in österreichischen Moscheen

Ansprache-Verbot für saudische Freitagsimame in österreichischen Moscheen
Wien (IRIB) - In Österreich dürfen Freitagsimame aus Saudi-Arabien nicht mehr predigen.
In einem Erlass wurde das Verbot im österreichischen Parlament beschlossen. Demnach dürfen ausländische Freitagsimame, besonders aus Saudi-Arabien und der Türkei, in Österreich nicht mehr predigen. Andere einheimische Freitagsimame müssen auf Deutsch sprechen. Der österreichische Außenminister, Sebastian Kurz, erklärte, die Regierung werde die Hauptpunkte dieses Erlasses, besonders ausländische Investitionen in Religionsgruppen, in Zentren und Moscheen, nicht zurücknehmen. Kurz sagte ferner: Die Freitagsimame, die keine österreichische Staatsangehörigkeit besitzen, müssen bis Ende 2015 das Land verlassen. Laut Statistiken leben in Österreich rund 560.000 Muslime.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren