Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Sonntag, 25 Januar 2015 13:05

Weltweite Demonstrationen für den Propheten des Islams

Weltweite Demonstrationen für den Propheten des Islams
Ramallah/Peshāwar/Sydney (ISNA) - Die Muslime in Palästina, türkische Kurden, Pakistaner und in Senegal haben nochmals aus Protest gegen die Verunglimpfung des Propheten des Islams durch die Zeitschrift Charlie Hebdo demonstriert.
ISNA zufolge unter Berufung auf die palästinensische Nachrichtenagentur Maan marschierten Tausende PLO-Anhänger in Ramallah und Al-Khalil gegen die erneute Veröffentlichung von beleidigenden Mohammad-Karikaturen durch Charlie Hebdo. Die Demonstranten riefen: „Mit islamischen Armee unterstützen wir den Propheten, die Überzeugungen und die Heiligtümer“. Es wurden auch Parolen gegen Frankreich und Amerika gerufen. Im türkischen Diyarbakir haben gestern rund 100.000 Menschen gegen Charlie Hebdo demonstriert. Auch in Pakistan haben Studenten im 5. Aufeinander folgenden Tag demonstriert. In Peshāwar hat es heftige Proteste gegen die Zeitschrift gegeben, die Fahne Frankreichs wurde angezündet. Die Muslime in Sydney haben ebenfalls bei einer Versammlung mit dem Plakat „Ich bin ein Muslim“ gegen die Beleidigung des Propheten durch Charlie Hebdo protestiert. In Senegal demonstrierten Dutzende Muslime mit ihrem Ministerpräsidenten gegen Charlie Hebdo.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren