Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Freitag, 09 Januar 2015 12:06

IRH verurteilt Terroranschlag in Paris

Solidaritätsbekundungen mit den Opfern der Redaktion von Charlie Hebdo. Solidaritätsbekundungen mit den Opfern der Redaktion von Charlie Hebdo.
 Pressemitteilung -    Die IRH verurteilt den Terroranschlag in Paris Die Islamische Religionsgemeinschaft Hessen/IRH verurteilt den feigen Terroranschlag auf die Redaktion des Satire-Magazins „Charlie Hebdo“ in Paris auf das Schärfste.
Der Vorstand der IRH spricht den Familien der Verstorbenen und der französischen Gesellschaft sein Beileid und sein tiefstes Mitgefühl aus.
 
IRH-Vorsitzender Ramazan Kuruyüz zeigte sich während seines Urlaubs in Ankara zutiefst  erschüttert:
 
„Diese abscheuliche Tat ist durch nichts zu rechtfertigen, erst Recht nicht im Namen des Islam. Das Ziel solcher Gewalttaten, egal von wem sie ausgehen und gegen wen sie sich richten, ist die Zerstörung des gesellschaftlichen Friedens und das Schüren eines Kulturkampfes. Wir, Religionsgemeinschaften und Gesamtgesellschaft, dürfen uns von keiner Seite gegeneinander stellen lassen. Wir müssen alle gemeinsam gegen den von extremistischen Kreisen geschürten Kulturkampf kämpfen. Ein Kulturkampf wird nur ihren Interessen dienen. Deshalb müssen wir vor allem gegen alle Extremisten in unseren eigenen Reihen kämpfen, welche das Leben und die Würde des Menschen verachten und unseren gesellschaftlichen Frieden zerstören wollen.“
 
8. Januar 2015
Vorstand der IRH

Islamische Religionsgemeinschaft Hessen e.V.
Postfach 10 05 45
35335 Gießen

Email:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: http://www.irh-info.de

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren