Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Samstag, 27 Februar 2016 06:51

IAEA bestätigt die Einhaltung des gemeinsamen Aktionsplans durch den Iran

Das Atomkraftwerk Buschehr in Iran Das Atomkraftwerk Buschehr in Iran
Wien (IRIB) – Der Iran hat sich Angaben der Internationalen Atomenergieagentur (IAEA) zufolge an den gemeinsamen Aktionsplan im Rahmen des Atomabkommens gehalten.

In ihrem ersten Bericht nach der Umsetzung des gemeinsamen Aktionsplans am Freitag gab die IAEA bekannt, dass sie die Verpflichtungen der iranischen Seite bezüglich des Atomabkommens kontrolliert und überwacht hat.

Der Iran hat, so dieser Bericht weiter, den Bau des Schwerwasserreaktors im Arak nicht fortgesetzt, und auch Uran, nicht höher als vereinbart, angereichert.

Alle Zentrifugen seien eingesammelt und die Anlagen dafür stehen unter ständiger Überwachung der Agentur. Weiterhin sei kein angereichertes Uran aus Forschungsaktivitäten gelagert worden.

Der Iran und die G5+1 – bestehend aus den USA, England, Frankreich, Russland, China und Deutschland – sind am 14. Juli 2015 nach langen und intensiven Verhandlungen, zu einer Einigung gekommen.

Nachdem beide Seiten ihre Verpflichtungen im Rahmen des gemeinsamen Aktionsplans eingehalten haben, wurden am 17. Januar 2016, mit Inkrafttreten dieses Aktionsplans, die Sanktionen aufgehoben.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren