Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Samstag, 26 Dezember 2015 09:32

Vertreter Irans bei der IAEA: PMD-Akte ohne jegliche Vorbedingungen geschlossen

Reza Najafi Reza Najafi
Teheran (IRIB) – Der Vertreter Irans bei der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEA), Reza Najafi, hat am Samstag gesagt, dass die iranischen Atom-Akte angesichts des Vorwurfs der möglichen militärischen Dimensionen des Atomprogramms nach 12 Jahren und nach Überwindung aller harten Hindernisse und politischer Erpressung ohne jegliche Vorbedingungen am 15. Dezember 2015 im Gouverneursrat der IAEA geschlossen wurden.

Im Gespräch mit der iranischen Tageszeitung „Etemad“ sagte Najafi: „Iran hat auf alle Vorwürfe und Behauptungen der Internationalen Atomenergie-Organisation geantwortet und angekündigt, dass die Politik der Islamischen Republik Iran friedliche Nutzung der Atomenergie laute und Kernwaffen keinen Platz in der iranischen Militärdoktrin haben.“ Der iranische Vertreter bei der IAEA fügte hinzu, dass Iran genau wie die anderen Unterzeichnerstaaten das Zusatzprotokoll ausführen werde und darüber hinaus keine weiteren Verpflichtungen akzeptiere.

 

Reza Najafi wies auf die mögliche Verletzung des Handlungsplans seitens den USA hin und unterstrich, da der UN-Sicherheitsrat in seiner Resolution den Aktionsplans bestätigt habe, sei jegliches Vergehen der USA zum Schaden dieser Organisation und in der Tat zu seinem eigenen Schaden.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren