Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Dienstag, 15 Dezember 2015 11:08

Irans Vizeaußenminister: „PMD-Akte wird in die Geschichte eingehen"

Der iranische Vizeaußenminister und Leiter des Stabes für die Umsetzung des Atom-Aktionsplanes, Abbas Araghchi Der iranische Vizeaußenminister und Leiter des Stabes für die Umsetzung des Atom-Aktionsplanes, Abbas Araghchi
Teheran (IRIB)- Laut dem Leiter des Stabes für die Umsetzung des gemeinsamen umfassenden Aktionsplans  werde mit der Bewilligung der vorgeschlagenen Resolution der G5+1 im Gouverneursrat der Internationalen Atomenergieagentur (IAEA)  die iranische Atom-Akte für immer geschlossen.

Der iranische Vizeaußenminister und Leiter des Stabes für die Umsetzung des Atom-Aktionsplanes, Abbas Araghchi, unterstrich heute mit Blick auf die Sitzung des IAEA-Gouverneursrats am heutigen Dienstag in Wien, hinsichtlich der iranischen Atom-Akte, dass falls die vorgeschlagene Resolution angenommen werde, die PMD (mögliche militärische Dimension)-Akte des iranischen Atomprogramms in die Geschichte eingehen werde. Araghchi fügte mit Verweis auf den Bericht von IAEA-Generaldirektor Yukiya Amano, hinzu: „Jeder, der diesen Bericht neutral betrachtet, kann feststellen, dass alle Vorwürfe gegen Iran innerhalb der letzten 12 Jahre, die behaupten, dass Iran ein verdecktes Atomprogramm mit militärischer Dimension betreibe, zurückgewiesen worden sind.“ Araghchi fügte hinzu: "Nach dem Abschluss der iranischen Atom-Akte werden alle vorherigen Resolutionen annulliert." 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren