Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Montag, 30 November 2015 10:37

Irans Atomunterhändler verlangt Objektivität beim Amanos-Bericht zum iranischen Atomprogramm

Irans Vizeaußenminister und Unterhändler bei den Atomverhandlungen, Abbas Arafgchi Irans Vizeaußenminister und Unterhändler bei den Atomverhandlungen, Abbas Arafgchi
Teheran (IRIB) – Irans Vizeaußenminister und Unterhändler bei den Atomverhandlungen, Abbas Aragchi hat den Generaldirektor der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEA) aufgeordert,  dem Gouverneursrat   einen objektiven und auf den Tatsachen basierenden  Bericht vorzulegen.
Araghchi sagte am Sonntagnachmittag gegenüber den  Reportern in Teheran: Maßstab für den Iran ist die Schließung der PMD-Akte (mögliche militärische Dimension des iranischen Atomprogramms) beim Gouverneursrat, und daher warten Teheran  auf den Beschluss dieses Rates. Die IAEA  werde die Zentrifugen planmäßig   einsammeln, was natürlich zeitgleich mit dem zwischen dem Iran und der IAEA vereinbarten Fahrplan geschieht. Irans Vizeaußenminister fügte hinzu: Es blieben über 5000 aktive Zentrifugen in Natanz, und über 1000 in Fordo übrig. Die restlichen werden mit der Zeit aufgeräumt. Die Haltung  Iran bezüglich der PMD-Akte ist klar und eindeutig, und sie muss zur Schließung der iranischen Atomakte führen, damit dann  der "Gemeinsame Handlungsplan"  in Kraft treten kann, denn die Umsetzung der im "Gemeinsamen Handlungsplan" festgeschriebenen  Verpflichtungen   hängt von der Schließung der PMD-Akte ab.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren