Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Dienstag, 17 November 2015 04:30

Durchführung des gemeinsamen Aktionsplanes ist an Schließung der Atomakte gebunden

Reza Nadschafi Reza Nadschafi
Teheran (IRIB) – Der iranische Vertreter bei der Internationalen Atomenergieorganisation, Reza Nadschafi, hat gesagt, dass die Durchführung des gemeinsamen Aktionsplanes der Atomeinigung an die Schließung der iranischen Atomakte gebunden ist.

Am Montagabend sagte Nadschafi bei einem Interview mit IRIB, bezüglich der Äußerungen eines US-Experten über die mögliche militärische Dimension des iranischen Atomprogramms (PMD – probably military Dimension), dass entsprechend Absatz 14 des gemeinsamen Aktionsplanes, die Mitglieder der G5+1 sich verpflichten, dem Gouverneursrat am 6. Dezember 2015 eine Resolution zu übergeben, deren Ziel die Schließung der iranischen Atomakte ist.

Nadschafi ergänzte, dass bedauerlicherweise einige zuvor auch unter Berufung auf westliche Quellen behaupteten, dass der Generaldirektor Yukiya Amano und 12 Inspektoren der IAEA zur Inspektion der Militäranlage Parchin nach Teheran gekommen seien, dies sei irreführend und entgegen des Fahrplans.

Der iranische Vertreter bei der IAEA betonte: "Weder hat ein IAEA-Inspektor Parchin betreten, noch wurde ein iranischer Atomwissenschaftler von Amano oder einem IAEA-Inspektor befragt."

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren