Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Dienstag, 20 Oktober 2015 10:27

Moskau: Iran wird in kommenden 3 Monaten schwach angereichertes Uran nach Russland schicken

Wladimir Woronkow Wladimir Woronkow
Moskau (IRNA) - Der ständige Vertreter Russlands bei den internationalen Organisationen in Wien, Wladimir Woronkow, erklärte am Dienstag im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Interfax, dass Iran in den kommenden zwei bis drei Monaten sein schwach angereichertes Uran nach Russland schicken werde.

Er unterstrich, dass die Lieferung von Uran nach Russland im Rahmen der Verpflichtungen Irans gemäß dem Gemeinsamen Umfassenden Aktionsplan erfolge. „Alle entsprechenden Dokumente wurden geprüft und werden in Kürze zur Verabschiedung vorgelegt", so Woronkow weiter. Der iranische Vize-AußenministerAbbas Araghchi, teilte zudem mit, dass Teheran mit einigen Ländern über den Austausch von niedrig angereichertem Uran gegen natürliches Uran, Verhandlungen führen werde.

Die Umsetzung des Gemeinsamen Umfassenden Aktionsplans hat mit der Zustimmung des iranischen Parlamentes begonnen. Somit sind Iran und alle G 5+1-Mitgliedsstaaten verpflichtet, sich an die vollständige Umsetzung zu halten.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren