Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Montag, 17 August 2015 05:55

Araghchi: Einstellung der Raketentests gehört nicht zu der Wiener Atomvereinbarung

Araghchi: Einstellung der Raketentests gehört nicht zu der Wiener  Atomvereinbarung
Teheran (IRIB) – Die Einstellung der Raketentests Irans gehört nach den Worten des iranischn Vizeaußenministers, Abbas Araghchi,  nicht zu der Atomvereinbarung  zwischen dem Iran und der G5+ am 14. Juli in Wien.
Bei einer Anhörung  im Parlamentsausschuss  für nationale Sicherheit und Außenpolitik  sagte Araghchi am Sonntagnachmittag: Die Raketentests sind der Gegenstand  der Resolution 2231 des UN-Sicherheitsrats über den Iran. Es kann sein, dass  diese Tests aus anderen Gründen eingestellt worden sind. Sie haben jedoch  mit der Wiener Atomvereinbarung nicht zutun.  Die Aufhebung der Rüstungssanktionen gehörte nicht zu der Roten Linie Irans, denn wie das geehrte Oberhaupt der Islamischen Revolution schon sagte, besitzt  die Aufhebung der wirtschaftlichen und finanziellen Sanktionen  Priorität. Die restlichen Sanktionen sollten dann zu gegebener Zeit aufgehoben werden. Vor etwa einem Monat legte der iranische Außenminister, Mohammad Dschawad Zarif, dem iranischen Parlament, die Wiener Vereinbarung zur Debatte vor.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren