Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Freitag, 23 April 2010 14:00

Predigten zum Teheraner Freitagsgebet

Teheran (IRIB) - Der Prediger des Teheraner Freitagsgebets hat die jüngste internationale Abrüstungskonferenz, die unter dem Motto „Atomenergie für alle, Kernwaffen für niemanden“ in Teheran abgehalten wurde, als neue Innovation auf internationaler Szene bezeichnet.
Ayatollah Dschannati würdigte die Bemühungen des iranischen Außenministers zur Abhaltung dieser Konferenz und sagte: „Trotz Anstrengungen der Feinde der Islamischen Revolution haben Verantwortliche verschiedener Länder den Gipfel begrüßt und Vertreter aus etwa 60 Länder nahmen daran teil.“
Er wies zudem auf die derzeitige Devise der westlichen Länder in Bezug auf Atomwaffen hin und hob hervor: „Auf der Teheraner Konferenz wurde die atomare Abrüstung unterstrichen, während die Besitzer von Atomwaffen auf Wahrung der bestehenden Kernwaffen pochen.“
Zur Registrierung der Botschaft des geehrten Revolutionsoberhauptes an die Teheraner Abrüstungskonferenz durch die UNO sagte Ayatollah Dschannati: Dies ist ein Zeichen für die Rechtschaffenheit Irans und die Schmach der Feinde der Islamischen Revolution, die sich das Recht auf den Einsatz von Atomwaffen vorbehalten.
Der Prediger des Teheraner Freitagsgebets unterstrich. „Die IRI denkt nicht an die Produktion von Atomwaffen und fordert lediglich die Nutzung der Kernkraft zur Produktion sauberer Energie.“

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren