Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Freitag, 04 März 2016 14:31

Teheraner Freitagsimam: Hohe Wahlbeteiligung, ein Sieg der Islamischen Republik

Teheraner Freitagsimam: Hohe Wahlbeteiligung, ein Sieg der Islamischen Republik
Teheran(IRIB)- Der heutige Freitagsimam von Teheran, Ayatollah Ahmad Khatami, hat die hohe Beteiligung an den Parlaments- und Expertenratswahlen am Freitag, dem 26. Februar, gelobt und die Islamische Republik Iran als die wahre Siegerin dieser Wahlen bezeichnet.

Khatami kritisierte, dass die Staatsordnung der Islamischen Republik weiterhin von den westlichen Medien angegriffen wird und unterstrich: Die große Wahlbeteiligung bei den Jüngsten, aber auch bei den vorausgegangenen Wahlen demonstrierten die tapfere Standhaftigkeit der iranischen Nation gegen die fremde Einmischung.

Der Teheraner Freitagsimam hob dabei hervor, dass 62 Prozent Wahlbeteiligung die Welt überrascht hat, während sie in den westlichen Staaten zwischen 30 und 50 Prozent ist.

Khatami warf dabei den westlichen Staaten vor, zu versuchen, der islamischen Staatsordnung Schaden zu zufügen und erklärt, diese Länder und ihre Handlanger sollten wissen, dass die islamische Staatsordnung im Rahmen der Verfassung des Landes verwaltet und dass daran nicht gerüttelt werde.

An einer weiteren Ansprache reagierte er auf die jüngste Erklärung der Mitglieder des Kooperationsrats des Persischen Golfs, in der sie die libanesische Hisbollah für eine "Terrororganisation" erklärten, und sagte, diese Länder wollen ihre Beziehungen zum zionistischen Regime normalisieren, deshalb deckt sich ihre Politik mit der des zionistischen Regimes.

Ayatollah Khatami betonte abschließend, die Sicherheit im Libanon ist der Hisbollah-Bewegung zu verdanken, deshalb wird die islamische Republik den gesamten libanesischen Widerstand in seinem Kampf gegen das zionistische Besatzerregime unterstützen.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren