Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Sonntag, 31 Januar 2016 10:57

Iranischer Außenminister: Projekt Iran-Phobie mit Atomabkommen ist gescheitert

Iranischer Außenminister: Projekt Iran-Phobie mit Atomabkommen ist gescheitert
Teheran (IRIB/IRNA)- Laut Außenminister Zarif hat das Atomabkommen u.a. das Projekt Iran-Phobie zum Scheitern gebracht.

Bei einer Sitzung zur Erörterung der Möglichkeiten nach dem Atomabkommen, an dem Parteien, politische und berufliche Gruppierungen, Religionsminderheiten, NGOs und Medien teilgenommen hatten, sagte Zarif: Das Atomabkommen konnte das Projekt Iran-Phobie, überall auf der Welt und in der Region stoppen.

Vor dem Abkommen sei fälschlicherweise Iran als eine Bedrohungen für internationalen Frieden und Stabilität dargestellt worden. In diesem Rahmen habe die Gegenseite jeden Schritt gegen die Islamische Republik Iran rechtfertigen können.

Zarif sagte weiter, mit dem Abkommen sei das brutale und furchterregende Image Irans unterbunden worden. Iran sei in eine neue Phase getreten, in der zunächst die Sanktionen eingeschränkt und schließlich aufgehoben worden seien.

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren