Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Montag, 25 Januar 2016 19:34

Außenamtssprecher: Stimmung in den iranisch-amerikanischen Beziehungen hat sich nicht geändert

Der Sprecher des Außenministeriums, Saddeq Hossein Dschaberi-Ansari Der Sprecher des Außenministeriums, Saddeq Hossein Dschaberi-Ansari
Teheran (IRIB) - Iran wird die Grundstrategie in seiner Außenpolitik fortsetzen

Der Sprecher des Außenministeriums, Saddeq Hossein Dschaberi-Ansari, sagte am Montag mit Blick auf die Verbreitung der von den USA betriebenen Iran-Phobie in der Nahostregion: Natürlich werden die USA und die Islamische Republik Iran jeweils ihre eigenen Strategien in der Außenpolitik fortsetzen und da gibt es Differenzen.

Dschaberi-Ansari sagte dazu weiter: Die Stimmung in den Beziehungen zwischen Washington und Teheran hat sich auch nach Inkraftreten der Atomvereinbarung nicht geändert.

Der Sprecher des Außenministeriums ging dann auf die heute beginnende Reise des iranischen Präsidenten nach Europa ein und fügte hinzu: Diese Reise wird spürbare Bewegungen in den Beziegungen zwischen Iran und den EU-Staaten mit sich bringen.

Dschaberi-Ansari sagte über die Beziehungen zwischen Iran und der Türkei sowie den Einmarsch der türkischen Truppen in Nordirak: Die Politik Irans ist darauf gerichtet, die Kooperationen auszunbauen und die Differenzen zu kontrollieren und in diesem Rahmen sind die Beziehungen zu der Türkei zu sehen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren