Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Freitag, 01 Januar 2016 08:05

Iranischer Vizeaußenminister: Das iranische Raketenprogramm ist nicht verhandelbar

Abbas Araghchi Abbas Araghchi
Teheran (IRIB/IRINN) – Das iranische Raketenprogramm ist Angaben des iranischen Vizeaußenministers, Abbas Araghchi, zufolge nicht verhandelbar und wird fortgesetzt.

Araghchi wies am Donnerstagabend bei einem Interview mit dem zweiten iranischen Fernsehsender auf das Schreiben des Präsidenten an den Verteidigungsminister zum Ausbau der Raketenfähigkeit gegenüber der Interventionspolitik der USA, und fügte hinzu: Die Atomverhandlungen und die Einigung über den gemeinsamen Aktionsplan zwischen dem Iran und der G5+1 bedeuten nicht das Ende der Feindseligkeit der USA gegenüber dem Iran. Der gemeinsame Aktionsplan habe nichts mit dem Raketentest zu tun und diese Tests verstießen auch nicht gegen den gemeinsamen Aktionsplan, so Araghchi weiter.

Die Wall Street Journal schrieb am Mittwoch, dass die USA neue Sanktionen gegen den Iran wegen seines Raketenprogramms planen. Die USA behaupten, dass die iranischen Raketentests eine Verletzung des gemeinsamen Aktionsplans darstellen.

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren