Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Mittwoch, 23 Dezember 2015 15:25

Irans Parlamentspräsident gratuliert den Christen zur Geburt von Jesus Christus

Irans Parlamentspräsident Ali Laridschani Irans Parlamentspräsident Ali Laridschani
Teheran (IRIB) - Irans Parlamentspräsident Ali Laridschani hat am Mittwoch in einer Botschaft den christlichen Nationen und ihren politischen Führern zur Geburt von Jesus Christus - Friede sei mit ihm - und zum neuen christlichen Jahr gratuliert.

Die Welt brauche heute die Lehren der Propheten Gottes mehr als je zuvor, um Gerechtigkeit,  Frieden und den Fortschritt zu verwirklichen und um die wirtschaftliche, politische und soziale Ungleichheit zu verringern, heißt es in der Botschaft.

Die globalen Entwicklungen im kommenden Jahr würden insbesondere durch die vom Terrorismus ausgehenden Risiken beeinflusst. So hätten die jüngsten Terroranschläge im Westen Asiens, in Europa und Afrika nochmals klar die weltweite von diesem Phänomen ausgehenden Gefahren gezeigt.

Im Kampf gegen Terrorismus und gegen die Wurzeln des Extremismus - darunter Armut, Ungleichheit, interventionistische Politik, Doppelmoral sowie mangelnder Respekt vor der Souveränität der Volker - spiele auch die parlamentarische Zusammenarbeit eine wichtige rolle, so Laridschani.


Larischani fügte hinzu, der Islam ist die Religion der Brüderlichkeit, der Liebe und des Mitgefühls für die Menschheit. Das Verbrechen der Terrorgruppen hat nichts mit der Gottesreligion zu tun, so hieß es.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren