Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Sonntag, 08 November 2015 10:50

Iran verurteilt jüngste Äußerungen des Pentagon-Chefs als eine Einmischung in die interne Angelegenheiten anderer Länder

Marzieh Afkham Marzieh Afkham
Teheran (IRIB) - Die ausscheidende Sprecherin des iranischen Außenministeriums, Marzieh Afkham,  hat die jüngsten Äußerungen des US-Verteidigungsministers als Zeichen einer destabilisierenden und  Interventionspolitik der USA in der Region bewertet.
Ashton Carter hatte im Gespräch mit der Zeitschrift Atlantic gesagt, die Araber sollten statt große Waffenkäufe einen ernsten Willen zum Kampf gegen Iran zeigen. Carter rief die Mitglieder des Kooperationsrates des Persischen Golfs auf, ihre Bodentruppen zu stärken und eine Spezialeinheit gegen Iran und den IS aufzubauen. Afkham sagte Samstagabend: Die Äußerungen von US-Verteidigungsminister Carter zeugen von offener Feindseligkeit in der Region: Neben den umfangreichen Waffenverkäufen verfolgen  sie eine Politik des Destabilisierung  der Länder der Nahostregion. Afkham betonte: Eine angemessene Antwort der arabischen Staaten in der Region scheine da angemessener als eine Antwort von Seitens Irans, da es diese Länder sind, die gedemütigt und beleidigt worden sind.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren