Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Dienstag, 11 März 2014 04:37

Bei der Ukraine geht es nur um Pipelines

Bei der Ukraine geht es nur um Pipelines
Sonntag, 9.März 2014, von Freeman um 09:00
Wie bei jedem Konflikt auf der Welt geht es in der Ukraine nur um geostrategische Interessen und um Pipelines, um Öl und Gas. Nur ein Naivling kann glauben es ginge um Demokratie und Menschenrechte (lach). Seit wann interessiert das den Westen? Das sind nur die üblichen Propagandalügen, um eine Intervention begründen zu können. Wir werden in einen Krieg gehetzt, das ist die Aufgabe der Mainshit-Medien. Diese geistige Konditionierung haben sie im Vorfeld der Kriege gegen Serbien, Afghanistan, Irak und Libyen gemacht. Diesmal ist es der böse Russe und Hillary Clinton hat Putin bereits mit Hitler verglichen. Das tun sie immer. Slobodan Milošević, Saddam Hussein, Muammar al-Gaddafi und Baschar al-Assad haben diese Bezeichnung auch schon angehängt bekommen. /  Die Ukraine ist das Durchgangsland für Pipelines nach Europa   Glaubt ihr wirklich beim Balkankrieg ist es um Menschenrechte und den Schutz von Minderheiten gegangen? Die Bombardierung Serbiens 1999 durch die NATO war nur wieder wegen der geostrategischen Lage des Landes und wegen Pipelines. Was viele nicht wissen, damals gab es die Übernahme des bis dahin staatlichen serbischen Erdölkonzern NIS durch Gazprom, so wie die Absicht die Erdgas-Pipeline South Stream über Serbien zu führen. Der Einfluss Russlands auf den Balkan musste zurückgedrängt werden. Deshalb erfand man und schürte man den Konflikt zwischen den Nationalitäten. Es lief eine riesige Medien- Kampagne ab über wer der Böse ist. Genauso in Syrien. Das Land spielt eine entscheidende Rolle im Durchfluss von Energie. Es geht um die Pipelines, deshalb die Kämpfe dort. Wir haben auf der einen Seite die grössten Quellen für Gas und Öl im Mittleren Osten, auf der anderen Seite die grössten Abnehmerländer in Europa. Aus Sicht des Westens ist eine Regierung völlig unakzeptabel, die nicht ihren Befehlen gehorcht. So etwas muss beendet werden und deshalb diese Heuchelei über Menschenrechtsverletzungen und die Unterstützung und Einschleusung von Terroristen. Assad muss gestürzt werden, weil er sich nicht dem westlichen Diktat unterwirft. Das es den Westen nicht um Demokratie und die Umsetzung des Volkswillen in der Ukraine geht sieht man daran, Obama und Cameron bestehen darauf, dass das am 16. März bevorstehende Referendum auf der Krim illegitim ist. Wie kann eine Abstimmung durch das Volk illegitim sein? Geht nicht alle Macht vom Volk aus und haben Politiker nicht den Volkswillen zu respektieren? Offensichtlich nicht und die westlichen Staaten sind nur Scheindemokratien, sie tun nur so, dabei hat eine verbrecherische Clique bestehend aus Bankstern das sagen. Die Menschen auf der Krim haben nicht zu bestimmen was sie wollen. Das diktieren Washington, London und Berlin und entscheiden für sie. Der Machtwechsel in Kiew hat auch nichts mit Demokratie zu tun. Es wurden nur Hampelmänner ausgetauscht. Wiktor Janukowytsch hat nicht das getan was man ihm befohlen hat, also musste er weg und durch Arsenij Jazenjuk ersetzt werden. Bei ihm weiß man, er macht das was man ihm befiehlt. Ist wie in Ägypten. Präsident Mursi wurde gewählt, aber er hat nicht die Befehle aus Washington befolgt. Nach nur einem Jahr gab es einen von den USA gestützten Militärputsch. So läuft das immer. In Venezuela zurzeit auch. Nicolás Maduro und vor ihm Hugo Chávez folgen oder folgten nicht, also wird auch dort ein Aufstand inszeniert. Die Medien bringen dann die entsprechende Begleitmusik dazu, von wegen es sind böse Despoten. Um ihr Ziel des "Regimewechsels" zu erreichen, benutzt das westliche Verbrecherpack Terroristen als Söldner, die sie sonst vorgeben zu bekämpfen, aber in diesen Fällen rekrutieren, ausbilden, finanzieren und bewaffnen. In Syrien sind es radikale Islamisten und in der Ukraine radikale Faschisten. Sie erzählen uns aber dauernd wie notwendig der Krieg gegen den islamistischen Terror ist, oder wie die Neo-Nazis verfolgt und verboten werden müsse. Dabei sind sie die grössten Förderer dieser Brut, wenn es um die Beseitigung unliebsamer Regierungen geht. Hallo, in der Ukraine haben sich Nazis mit Gewalt an die Macht geputscht. Sie stellen Minister im neuen Regime. Für die westliche Elite ist die Ukraine nur ein weiteres Feld auf dem großen Schachbrett und ein Bauernopfer. Niemand interessiert wirklich das Schicksal der ukrainischen Bevölkerung. Es geht um das grosse Schachspiel, um die Königin (China) und König (Russland) matt zu stellen und das Monopol über die Ressourcen der Welt zu sichern. Nur eines müssen wir wissen, diesmal findet der Konflikt nicht weit weg statt, sondern vor unserer Haustür, und diesmal treffen Atommächte aufeinander. Wir dürfen deshalb auf keinen Fall das was sie vorhaben zulassen. Jeder von uns muss seine Stimme erheben und gegen die Kriegshetze laut ausrufen! Keiner soll später sagen, ich hab davon nichts gewusst. -------------------------------------------------
Die schlimmsten Förderer dieser kriegerischen Interventionen sind die NGOs, die Stiftungen für Demokratie und Frieden und die sogenannten Menschenrechtsorganisationen. In Wahrheit sind sie genau das Gegenteil von dem was sie vorgeben zu sein, nämlich für Kriege, gegen Demokratie und für die Verletzung der Menschenrechte. Sie liefern mit Lügen die Argumente, um Länder bombardieren zu können. Sie unterwandern die jeweiligen Zielländer und hetzen die Menschen auf. Sie sind die Fünfte Kolonne, die heimlich und subversiv den Umsturz der bestehenden Ordnung im Interesse der fremden aggressiven Macht vorbereitet.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Bei der Ukraine geht es nur um Pipelines http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2014/03/bei-der-ukraine-geht-es-nur-um-pipelines.html#ixzz2vcqsKCKY

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren