Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Dienstag, 19 April 2011 04:20

Unterstützung für Monafeghin, westliche Politik der Doppelmoral gegenüber Terrorismus

Unterstützung für Monafeghin, westliche Politik der Doppelmoral gegenüber Terrorismus
In den ersten frühen Morgenstunden vom vergangenen Freitag (8.Abril)begannen die Monafeghin die irakischen Kräfte mit Steinen zu bewerfen, was zu Auseinandersetzungen zwischen den irakischen Kräften und der im Lager Ashraf lebenden Terrorgruppe Monafeghin führte. Dabei wurde eine Anzahl Bewohner dieses Lagers getötet. Dies hatte aufsehen erregende Nachrichten und Reaktionen seitens der USA und der EU ausgelöst.

 

Die US-Regierung brachte seine starke Besorgnis über die Aktionen der irakischen Kräfte im Lager Ashraf zum Ausdruck. Auch forderte eine Anzahl Abgeordneten des Europaparlamentes die UNO und die USA auf, zum Schutz des Lebens der Bewohner im Lager Ashraf Maßnahmen zu ergreifen. Das Europaparlament hatte auch vor einiger Zeit das US-Außenministerium aufgefordert, den Namen der Terrorgruppe Monafeghin (Volksmodschahedin) aus der Liste der Terrororganisationen zu streichen.

Das Lager Ashraf liegt in der irakischen Provinz Diala und beherbergt etwa 3500 Mitglieder der Terrorgruppe Monafeghin. Diese Terrorgruppe hat seit dem 1980er Jahre die Militärgarnison Ashraf in der Provinz Diala (57 Kilometer nordöstlich von Bagdad) zu ihrem Quartier gewählt. Seit der Okkupation des Irak im Jahr 2003 haben die USA stets ihre Politik der Doppelmoral bei der Terrorismusbekämpfung fortgesetzt, die Terrorgruppe Monafeghin unterstützt und ihre Auflösung, Verfolgung und Prozessführung gegen die Mitglieder verhindert.

Die irakische Regierung hat die Sicherheitsakte des Lagers Ashraf Anfang des vorigen Jahres vom US-Militär übernommen und spezielle Sicherheitskräfte zur Kontrolle dieses Lagers gebildet, denn diese Gruppe hatte unter Saddam an diversen Verbrechen im Irak teilgenommen und beim Massaker an einer großen Anzahl Bürger dieses Landes dem Saddamregime Hilfe geleistet.

Es gibt zahlreiche Berichte aus verschiedenen Quellen, die Zeigen, die Organisation der Monafeghin habe in den letzten Jahren an zahlreichen Terroristischen Aktionen im Irak die Hand im Spiel gehabt. Sie hat alles daran gesetzt, um die legale irakische Regierung umzustürzen.

Die Funktion der Terrorgruppe Monafeghin umfasst ein großes Spektrum von Verbrechen, Terror, bewaffnete Aktionen,

Bombenlegung bis Niedermetzelung der iranischen Bürger und Zusammenarbeit mit dem baathistischen Saddamregime im auferlegten Krieg gegen Iran.

Eine kurze Durchsicht der Verbrechen dieser Gruppe während über 3 Jahrzehnten zeigt, dass in einem Zeitabschnitt von 30 Jahren etwa 16 tausend iranische Bürger und manche ranghohe Verantwortlichen der IRI bei diesen terroristischen Aktionen den Märtyrertod gefunden haben.

Was für die irakische Regierung und Nation von Bedeutung ist, besteht in der gesetzwidrigen und auferlegten Präsenz der Monafeghin in diesem Lande. Die Organisation der Monafeghin ist stets bestrebt, sich als unschuldig auszugeben und die öffentliche Meinung auf sich aufmerksam zu machen, um davon politischen Nutzen zu ziehen und sich in irgendeiner Art und Weise dem Irak aufzuzwingen. Denn andernfalls würde kein anders Land bereit sein, diese verbrecherische Terrorgruppe aufzunehmen.

In Wahrheit ist der Irak schon seit geraumer Zeit bestrebt, die Monafeghin auszuweisen, aber die USA haben dies nicht erlaubt, während die irakische Regierung durch die Fortdauer dieser Situation mit einer ernsthaften Herausforderung gegenüber ihrer Sicherheit und den Nachbarländern konfrontiert ist.

Der irakische Regierungssprecher Ali al-Dabbagh sage, der Ministerrat sei verpflichtet, den Beschluss über das Verbot der Aktivitäten der Terrorgruppe Monafeghin bis spätestens Ende des laufenden Jahres und ihre Ausweisung aus dem Irak auszuführen. Auch sagte der Presseberater des irakischen Ministerpräsidenten, Bagdad werde diese Organisation, die an terroristischen Aktivitäten beteiligt gewesen ist, nicht mehr dulden.

Der Berater des irakischen nationalen Sicherheit Safa al-Scheich unterstrich den ernsthaften Willen seines Landes zur Ausweisung der Terrorgruppe Monafeghin und sagte: „Die Stellung der westlichen Länder gegenüber dieser Gruppe sei völlig widersprüchlich und ambivalent.

Obwohl die USA den Namen dieser Gruppe in ihre Liste für Terrorgruppen aufgenommen haben, haben sie praktisch keine wirksamen Aktionen zur Verfolgung und Prozessführung gegen die Anführer und Hauptelemente der Terrorgruppe Monafeghin unternommen. Sie haben vielmehr irgendwie den Anführern eine Art juristische Immunität gewährt.

Diese doppelzüngige Vorgehendweise bei der Terrorismusbekämpfung hat sogar die ernsthaften Reaktionen der elitären und politischen Kreise der USA ausgelöst. Die gemeinnützige Organisation der USA für Forschung und Entwicklung (RAND) hat im vorigen Jahr in einem Forschungsbericht für das US-Verteidigungsministerium durch die Schilderung der gewalttätigen Ideologie, Politik des Betrugs, der Verlockung und Bestrafung der Terrorgruppe Volksmodschahedin die Fehler der USA bei der Wechselbeziehung mit dieser Terrorgruppe dargelegt.

Dem Bericht von RAND zufolge bezeichnete der damalige Verteidigungsminister Donald Rumsfeld im Juni 2004 bei der Festlegung des gesetzlichen Status der Volksmodschahedin sie als geschützte Zivilisten unter der vierten Genfer Konvention bezeichnet, während diese Organisation vielmehr für militärisch gehalten wird.

In diesem Forschungsbericht wurde hervorgehoben, diejenigen, die diese Organisation positiv behandeln gehören entweder zu den hartnäckigen Gegnern der IRI, haben eine beachtliche Anzahl iranisch-amerikanische Bürger in ihrem Bereich, oder haben falsche Informationen bekommen.

Die Ausrüstung und Unterstützung der Terrorgruppen in der Nähe der iranischen Grenzen durch die Westmächte stellt eine unwiderlegbare Tatsache dar. Dies zeigt, dass diese Unsicherheiten durch Handlanger verschärft werden, deren Abhängigkeit von den ausländischen Nachrichtendiensten nachgewiesen worden ist.

Die durch die USA und die Nato unterstützten terroristischen Handlungen, die mit dem Ziel ethnischer und religiöser Zwietracht verfolgt werden, sind gegenwärtig zur Strategie der USA in der Region geworden. Dies bestätigt diese Tatsache, dass der wahre Terrorismus sich hinter dem Vorhang der ausgedehnten Präsenz der USA und der Nato in der Region versteckt hat. Aus diesem Grunde geschieht kein wirksames Vorgehen, um dem Terrorismus ein Ende zu setzen.

Der hohe Waffeninspektor der Uno für die Angelegenheiten des Irak Scott Ritter 1991 bis 1998 schreibt in einer Analyse diesbezüglich: „Der Auslandsnachrichtendienst der USA (CIA) steht mit der iranischen Verteidigungsgruppe Volksmodschahedin, die für subversive und tödliche Aktionen in Iran verantwortlich sind, in Verbindung. Zu diesen Kontakten gehörten die heimlichen Verhältnisse des Stellvertreters von Bush-Vize Dick Cheney zu den Monafeghin, was dazu führte, dass die USA zur Unterbindung der Ausweisung der Monafeghin aus dem Irak sie unterstützten und durch die Gewährung der US-Staatsangehörigkeit ihnen einen neuen Status verschafften.“

Das instrumentalisierte Nutzenziehen von Terrorismus gegen Iran und einer weiteren Anzahl von Ländern, unter anderem gegen den Irak und Afghanistan hat diverse Beispiele, wobei die Unterstützung der USA für den Terrorismus, insbesondre in den Ländern, die gegen die Hegemonialpolitik der USA sind zu ihrem Hauptmerkmal gehört.

Aus der Sicht der USA könnte man von der Terrorgruppe Monafeghin im Einklang mit den regionalen Zielen, durch Ausdehnung der Unsicherheit und des Terrorismus im Irak und Afghanistan Nutzen ziehen. Einer der Gründe dieser Betrachtungsweise geht auf die Konstellationen in der Region zurück. Aus diesem Grunde lässt das im Einklang bringen der Gruppe Monafeghin mit den Fragen der Menschenrechte in Anbetracht der Unterstützungen der westlichen Länder für diese Gruppe in der Vergangenheit und Jetztzeit die Doppelmoral des Verhaltens der westlichen Länder gegenüber dem Terrorismus und der Menschenrechte ans Tageslicht kommen.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren