Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Montag, 07 Dezember 2015 14:14

Interview mit Christoph Hörstel

Nato-Koalition greift syrische Regierungstruppen an! Die Trennwände zum III. Weltkrieg werden in Nahost immer dünner: Gestern Abend haben Nato-Bomber ein Munitionslager der syrischen Armee mit Raketen angegriffen, nur zwei Kilometer von der nächsten IS-Position in Ajasch bei Deir-es-Zor entfernt http://tinyurl.com/qzn6gko & http://tinyurl.com/zwvmot9 Spiegel verschweigt die syrische Protestnote an den UN-Sicherheitsrat, russische UND westliche Berichte verschweigen die nationale Herkunft der Bomber. NYT meldet gar nichts, keine Entschuldigung aus Washington. "Off-Guardian" schreibt, ein US-Bomber habe den Angriff durchgeführt http://tinyurl.com/joyh3zj Di Nato weigert sich bisher, Luftangriffe mit der syrischen Regierung zu koordinieren, agiert völlig illegal über und in syrischem Gebiet.
Samstag, 05 Dezember 2015 13:54

Interview mit Christoph Hörstel

Die Bundeswehr wird mit "Tornado"-Aufklärungsflügen den Luftkrieg gegen die Terror-Miliz "Islamischer Staat" unterstützen. Der Bundestag hat den Einsatz jetzt beschlossen und folgt damit dem Antrag der Bundesregierung
  Von:  Yavuz Özoguz , gestern 14:14 Der Brief des Imams – Warum ausgerechnet an die westliche Jugend?
  Unverzüglich nach der Freilassung des israelischen Spions Jonathan Pollard  forderte die Kanzlei des israelischen Premierministers, dass diese Nachricht nicht international verbreitet werden solle. 
Von: Yavuz Özoguz , Gestern 10:52
Montag, 30 November 2015 04:23

Hände weg von Syrien!

Von: Willy Wimmer, Sonntag, 29. November 2015
   Nach Anerkennung der Nuklearrechte Irans durch die mächtigen Staaten nimmt Iran in den regionalen und internationalen Gleichungen eine höhere Position als vorher ein.  Zuvor konzentrierte sich ein großer Teil der iranischen
Samstag, 12 Dezember 2015 14:00

Interview mit Willy Wimmer

„Es gibt zwei oder drei Staaten, die sich im Falle Syrien in Übereinstimmung mit dem Völkerrecht bewegen, und auch in Übereinstimmung mit den Regeln der Vereinten Nationen: Das ist zunächt die syrische Regierung selbst, die im Zusammenhang mit den Ereignissen in Syrien von ihrem orginären Recht auf Selbstverteidigung  Gebrauch macht. Dann sind die Staaten, die eine Aufforderung von der syrischen Seite bekommen haben, ihr zur Hilfe zu eilen. Das ist u.a. die Russische Föderation. Alle anderen, die Vereinigten Staaten, Großbritannien, Frankreich, Saudi-Arabien und Katar sind Aggressoren im Sinne  des Völkerrechts, was ihr Engagement in Syrien anbetrifft. Ein Interview mit dem CDU-Politiker, Willy Wimmer, über den anhaltenden Streit zwischen Russland und der Türkei
Vor 57 Monaten hat die Krise in Syrien begonnen. In 3 Monaten werden es 5 Jahre seit ihrem Beginn. 
  Der gemeinsame Aktionsplan ist aus der Sicht der USA eine Gelegenheit um Iran ein anderes Verhalten abzuverlangen. 
  Von: Yavuz Özoguz , heute 10:45
  Die  Nuklearvereinbarung zwischen der Islamischen Republik Iran und der G 5+1 hat mehrere positive Folgen und eine davon ist die Stärkung des NPT-vertrages, des Atomsperrvertrages.
Von: Dr. Yavuz Özoguz, gestern Wenn die Westliche Welt gar nicht oder nur halbherzig über ein sensationelles Ereignis berichtet, dann liegt sie einmal mehr auf der Verliererstraße.
     Die diplomatischen Bemühungen Irans in der Atomenergiefrage haben schließlich nach 23 Monaten Intensivverhandlungen am 14. Juli 2015 in Wien zu einem Ergebnis geführt – dem Gemeinsamen Aktionsplan.