Heute ist der 25.April, der Jahrestag der militärischen Niederlage der USA in der Tabas-Wüste in Iran.
Das US-Verteidigungsministerium hat an das Personal und dessen Familien des US-Militärstützpunktes Kadena Air Base auf Okinawa die Empfehlung herausgegeben, sich am kommenden Sonntag, den 25.April, den Blicken der Bewohner und Besucher der japanischen Insel zu entziehen, um diese nicht durch ihren unzumutbaren Anblick zu reizen und dadurch Zwischenfälle zu vermeiden.
Laut einem BBC-Bericht im vergangenen Monat, haben Ärzte in der irakischen Stadt Falludscha bei vielen Neugeborenen Missbildungen festgestellt, die einige den Waffen zuschreiben, die US-Truppen bei den heftigen Angriffen im Jahr 2004 und danach einsetzten; damals blieben von großen Teilen der Stadt nur Ruinen übrig.
Israels Vizeaußenminister Dany Ajalon hat jedem Zeitplan über die Bildung eines unabhängigen Palästinenserstaates eine klare Absage erteilt.
Harare (IRNA)  -  Der iranische Staatspräsident sagte: Der UN-Sicherheitsrat, welcher die Sicherheit der Nationen gewährleisten sollte, diene der Vorherrschaft einiger Mächte. 
Bundeskanzlerin Merkel gestand die Fehlpolitik ihres Landes im Afghanistan-Krieg ein.
Der neue Chef der afghanischen Wahlkommission warnte westliche Länder vor Einmischungen in den künftigen Wahlen in Afghanistan.
Donnerstag, 22 April 2010 09:29

US-Soldat gibt Interview zum Wikileaks Video

Einer der Soldaten, die nach dem Apache-Angriff im Irak zum Ort des Geschehens kamen, hat sich nun zum Video geäußert und geschildert, wie er den Vorfall erlebt hat.
Mittwoch, 21 April 2010 18:44

Afghanistankonflikt: Partner bis zum Tod

Der Befehlshaber aller NATO-Besatzungstruppen in Afghanistan, US-General Stanley McChrystal, hielt sich am Mittwoch in Berlin auf, um mit der Bundesregierung die von ihm konzipierte Strategie des »Partnering« im Afghanistan-Krieg zu besprechen.
Der israelische Plan, der die Vertreibung der Palästinenser aus dem Westjordanland vorsieht, löste heftige Reaktionen in der Nahostregion aus.
Der US-Sondergesandte für Afghanistan und Pakistan, Richard Holbrooke, sieht den Streit zwischen Washington und Kabul als beigelegt an.
Die Teheraner Abrüstungskonferenz am Wochenende unter dem Motto "Atomenergie für alle, Atomwaffen für niemand!" hat der westlichen Holzhammerpropaganda von der geschlossenen internationalen Einheitsfront gegen Iran weitere Risse zugefügt.
Dienstag, 20 April 2010 14:57

UNO verurteilt das zionistische Regime

UNO-Sonderberichterstatters für die Menschenrechte in den Besetzten Palästinensergebieten, der amerikanische Jura-Professor, Richard A.
Die zahlreichen politischen und wirtschaftlichen Probleme in den USA hat das Vertrauen der US-Bürger in ihre Regierung deutlich abnehmen lassen.
Die US-Außenministerin hat auf der 62. Jahresfeier anlässlich der Gründung des illegalen Besatzerregimes Israel hervorgehoben, dass die USA Israel unterstützen und schützen.