Dienstag, 31 Juli 2007 00:00

Interview mit Professor Udo Steinbach

"USA rüsten Golfstaaten gegen den Iran auf."
Mittwoch, 01 August 2007 00:00

Interview mit Jamal Karsli

Die Mission der US-Außenministerin im Nahen Osten.
Montag, 23 Juli 2007 00:00

Interview mit Dr. Peter Scholl-Latour

"Deutschland sollte aus den russischen Erfahrungen in Afghanistan lernen."
Dienstag, 26 Juni 2007 00:00

Interview mit Peter Philipp

über die Libanon-Konferenz in Paris
Dienstag, 26 Juni 2007 00:00

Interview mit Jamal Karsli

"Man ignoriert den Willen der Mehrheit der palästinensischen Bevölkerung, wenn man Hamas nicht einbindet."
Freitag, 06 Juli 2007 00:00

Interview mit Elke Hoff

über ihre Iran-Reise
Montag, 25 Juni 2007 00:00

Interview mit Dr. Götz Neuneck

über Zwei Gesprächsrunden zwischen Laridschani und ElBaradeie bzw. Laridschani und Solana
Dienstag, 19 Juni 2007 00:00

Interview mit Manfred Maurer

über den bevorstehenden EU-Gipfel in Brüssel
Montag, 18 Juni 2007 00:00

Interview mit Peter Phillip

 über die Lage in Palästina
Mittwoch, 21 November 2007 00:00

Interview mit Jamal Karsli

über die Elkods-konferenz in Istanbul
Der iranische Staatspräsident sagte, Obama sei die größte und letzte Chance des Weißen Hauses zu einer wahren Veränderung und zur Verbesserung des internationalen Ansehens der USA.
Der iranische Außenminister Manutscher Mottaki, der am vergangenen Sonntag zur Teilnahme an der Überprüfungskonferenz des NPT-Vertrages nach New York gereist war, kehrte in der Nacht zum heutigen Freitag ( lokaler Zeit ) nach Teheran zurück.
Die Marine der Islamischen Republik Iran hat am Mittwoch mit einem Militärmanöver, an dem Irans Land-, Luft- und Marineeinheiten beteiligt sind, im Persischen Golf begonnen.
Die Straße vor der Marfin-Bank in der Athener Innenstadt sieht wie ein Trümmerfeld aus.
"Sami Abu Sahri", Sprecher der Islamisch-Palästinensischen Widerstandsbewegung (Hamas), hat die geplante und von der Gruppe der arabischen Friedensinitiative unterstützte Wiederaufnahme von Nahostfriedensgesprächen zwischen der palästinensischen Autonomiebehörde und dem zionistischen Regime als von vorneherein gescheiterte Gespräche bezeichnet und betonte, Gespräche in dieser sehr sensiblen Zeit dienen Israel, da es dann seine Verbrechen an den Palästinensern fortsetzen kann.