Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Jkdkjdfj - Auch ein Jahr nach dem barbarischen 33-jährigen Krieg des zionistischen Regimes gegen den Libanon ist die Weltbevölkerung nach wie vor Zeuge dafür, dass eine große Anzahl der Libanesen den Aktionen dieses Regimes im Verlauf dieses Krieges zum Opfer fallen, was das Ausmaß der Verbrechen dieses Regimes am libanesischen Volk deutlicher ans Tageslicht gesetzt hat.
Der irakische Ministerpräsident Nuri Al-Maliki kritisierte die Nationale Konsensfront und die 6 Minister die das Kabinett verlassen haben und bezeichnete sie als unverantwortlich,  unehrlich und ohne guten Willen.
Dienstag, 07 August 2007 14:08

Weltweiter Kampf gegen Aids

Heute sind 42 Millionen Menschen HIV-infiziert, davon leben mehr als Zweidrittel in den südafrikanischen Ländern. Die Ausweitung dieser Krankheit geht in dieser Region derart rapide voran, dass in einigen dieser Länder einer von drei Erwachsenen mit dem Virus Aids infiziert ist. Täglich kommen weltweit 14.000 Neuinfizierte hinzu. Für eine effektive Bekämpfung der weiteren Ausbreitung der Seuche sind nach einer Schätzung von UNAIDS jährlich etwa 18 Milliarden Dollar notwendig. Tatsächlich stellt die internationale Staatengemeinschaft lediglich acht Milliarden Dollar pro Jahr zur Verfügung. Angesichts der enormen Finanzierungsprobleme der AIDS-Therapien konzentrieren sich die Anstrengungen immer mehr auf die AIDS-Prävention. - Infolge des rapiden Anstiegs der Zahl der Neuinfizierten befürchtet man, dass das HIV Virus auch Asien erobern wird.
Der türkische Außenamtssprecher Levent Bilman unterstrich erneut die Ausführung des Gasvertrages mit Iran.
Freitag, 03 August 2007 00:00

Die neue Rolle der Vereinten Nationen

Die USA und England haben dem Weltsicherheitsrat einen neuen Resolutionsentwurf vorgelegt, in dem sie die Rolle der Vereinten Nationen hervorhoben.
Amerika startete unter dem Vorwand derTerroranschläge vom 11. Sept einen großen Feldzug in den Nahen Osten.
Montag, 30 Juli 2007 00:00

Humanitäre Krise im Irak

Rund 2,65 Millionen Iraker sind seit 2003 vor der Gewalt im Irak geflohen, zwei Millionen Menschen gelten als Inlandsvertriebene.
Auf einer internationalen Konferenz in Jordaniens Hauptstadt Amman, forderten die Länder den Westen auf, Flüchtlinge aufzunehmen und mehr Geld bereitzustellen, schließlich ging die Entscheidung und Umsetzung des Krieges und Einmarsch massgeblich von den westlichen Länder aus, allen voran die USA.
Donnerstag, 02 August 2007 20:45

Rice in den besetzten Gebieten Palästinas

Hamas Verantwortliche meinen über die Reise von Rice in die Region, dass sie nicht im Nahen Osten ist, um ein unabhängiges Palästina mit einer Regierung zu bilden, sondern um die Palästinenser gegeneinander aufzuwiegeln und ihre absoluten Unterstützung vom zionistischen Regime zu bekunden.
Der iranische Außenminister Mautschehr Mottaki erörterte gestern den Standpunkt der IRI bezüglich der Behauptungen der US-Außenministerin Rice am Vortag sowie des Planes Washingtons zur Wiederaufnahme der Friedensgespräche im Nahen Osten.
Dienstag, 07 August 2007 18:09

Die Pressekonferenz von Bush und Karsai

Der US-Präsident, George W. Bush, und der afghanischen Präsident, Hamed Karsai, nahmen nach ihren zweitägigen Beratungen in Camp David, an einer Pressekonferenz teil.
Der Außenamtssprecher der IRI sagte, er halte die Anhebung des Niveaus der iranisch-amerikanischen Verhandlungen über die Irakfrage nicht für notwendig.
Die dreizehnte Sitzung der gemeinsamen Kommission Irans und Chinas unter Leitung des iranischen Außenministers, Manuchehr Mottaki, und dem chinesischen Handelsministers, Chen Deming, ist in Teheran abgehalten worden.
Der syrische Staatspräsident hat die Präsenz der US-Streitkräfte im Irak als eine Bedrohung für alle Nachbarländer dieses Landes bezeichnet.
Seite 169 von 169