Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Mittwoch, 07 Dezember 2011 17:48

Ein Drohnen-Geschenk von Imam Hussein (a.)

Kommentar vom Fuß des iranisch-deutschen Berges (17) Im Namen des Erhabenen

Langsam klingen die Trauertage zu Aschura im Gedenken an Imam Hussein (a.) in Kerbela aus. Der Liebesrausch seiner Anhänger wurde einmal mehr vermischt mit dem Blut der Feinde der Prophetenfamilie. Eine Terrororganisation aus Pakistan soll in Afghanistan eine Bombe gelegt haben, bei der über 60 Trauernde der Aschura-Prozessionen ermordet wurden. Welcher Mensch macht so etwas? Welches System unterstützt so etwas?

Das Verbrechen auf den Straßen von Kabul war derart grausam, dass selbst die Taliban sich unverzüglich davon distanziert haben. Kein Muslim (und sei er noch so fanatisch) jagt unschuldige Frauen und Kinder in die Luft, noch dazu vor einer Moschee! Da stecken andere Kräfte dahinter. Es ist ein offenes Geheimnis, dass “islamistische“ Terroristen im Pakistan direkt oder indirekt vom CIA ausgebildet worden sind. Ihre Anschläge waren vor allem gegen die Islamische Republik Ian gerichtet. Aber da ihre Helfershelfer und Auftragsmörder im Iran aufgeflogen und hingerichtet worden sind, konzentrieren sich die westlichen Geheimdienste in ihrem umfassenden Krieg gegen den heutigen al-Hussaini – die Heiligkeit unserer Zeit Imam Chamene’i – auf die Anhänger Imam Husains (a.). Dieses Mal hat es gläubige Frauen und Kindern in Kabul getroffen.

Die Reaktion der Bundeskanzlerin war bei einer Pressekonferenz mit dem afghanischen Präsidenten Karzai, der zu einer Afghanistan-Konferenz in Deutschland weilt, zu beobachten. Die Bundeskanzlerin erwähnte den Terroranschlag mit einem Nebensatz: „Allerdings ‑ ich habe dem Präsidenten hier auch mein Beileid bekundet ‑ haben wir heute Morgen wieder eine Vielzahl von Opfern zu beklagen, vor einer Moschee in Kabul und wahrscheinlich auch bei einem Zwischenfall in Masar-i-Sharif.“ Kein Wort der klaren und unmissverständlichen Verurteilung ist zu vernehmen von der Bundeskanzlerin, kein Hinweis darauf, dass es ein brutaler terroristischer Akt war, dessen Hintermänner gefasst und bestraft werden müssten; nur eine Beileidsbekundung. Dabei war Pakistan jahrelang das Aktionsgebiet der USA, die dort einen Großteil des Terrors in Afghanistan und anderen Ländern vorbereitet haben. Erst als eine US-Drohne (die übrigens völlig ungestört von Pakistan aus operieren dürfen) auch einige pakistanische Soldaten ermordet hat, haben sich – so zumindest der Anschein, den man der eigenen Bevölkerung gegenüber vorspielt – die Beziehungen eingetrübt.

Jetzt hat die USA aber eine hochmoderne Tarnkappen-Drohne “verloren“, und das wenige Tage vor Aschura. Es wirkt fast wie ein Geschenk von Imam Husain (a.) an das gläubige Volk im Iran, denn sie lassen den heutigen Urenkel Imam Husains (a.) nicht im Stich! Zunächst hieß es in den westlichen Medien, dass die Drohne abgeschossen worden sei vom iranischen Boden aus. Dann hieß es, dass sie teilweise heil geblieben sei und dadurch wichtige Informationen in die Hände der Iraner geraten seien. Dann hieß es, dass der Iran die Maschine möglicherweise elektronisch heruntergeholt haben könnte. Das wurde aber sofort wieder dementiert, da nicht sein kann, was nicht sein darf. Und dann wurde darüber diskutiert, ob die Iraner überhaupt über das Fluggerät verfügen würden.

Wer die gesamte Diskussion in dem radikal-prozionistischen Teil der Presse in Deutschland verfolgen konnte, musste feststellen, dass die Überraschung zunächst einer Angst wich (sind die Iraner doch schon technisch weiter?), um dann in die Propaganda zu münden. Die Propaganda ging dann so weit, dass es keine USraelische Drohne mehr war, sondern plötzlich zu einer NATO-Drohne wurde. Wenn die USA ein Verbrechen begehen, dann müssen alle versklavten Schuhlecker mit dafür verantwortlich sein! Was aber von keinem der Hofschreiberlinge auch nur angedacht bzw. thematisiert wurde, war das Verbrechen der USA. Mit welchem Recht dringen US-Fugzeuge in den iranischen Luftraum ein? Es handelt sich um Militärmaschinen, und das Verbrechen wird ja nicht dadurch geringer, dass sie unbemannt sind? Ist das nicht eine Art Kriegserklärung gegen die Islamischen Republik Iran? In was für einer Welt leben wir eigentlich, in der das brutalste Imperium unserer Zeit in verbrecherischer Art und Weise Militärmaschinen über fremde Territorien fliegen lässt, ohne dass irgendjemand in der angeblich so freiheitlichen Westlichen Welt das auch nur thematisiert

Aus dem Iran selbst ist zu dem Vorfall verständlicherweise kaum etwas zu vernehmen. Dennoch bin ich mir sicher: Ja, jene Drohne war ein Geschenk Imam Husains (a.). Aber es war nicht nur ein Geschenk an den Iran, sondern auch ein Geschenk an die Bürger in der Westlichen Welt, die endlich erkennen sollen, welche Art von “Berichterstattung“ die Menschen in die Irre zu leiten versucht. Es ist ein Geschenk an die Christen, die in der Adventszeit einmal darüber nachdenken sollen, ob nicht die Verbrechen der eigenen Streitkräfte inzwischen ein Ausmaß erreicht haben, dass ein Anhänger Jesu (a.) nicht mehr schweigen darf. Es ist ein Geschenk an die Palästinenser, die wissen sollen, dass mit einem gerechten Einsatz für wahren Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit, “himmlische“ Kräfte behilflich sind. Ganz nebenbei erhielten auch deutsche Bürger einmal mehr die Gelegenheit darüber nachzudenken, was es bedeutet, dass man einerseits einem iranischen Politiker jegliche Einreise verweigert und seine Konten einfrieren würde (falls er hier welche hätte), aber andererseits darum bettelt, dass er bei der Afghanistan-Konferenz teilnehmen soll, da es den deutschen Soldaten in Afghanistan ohne den mäßigenden Einfluss des Iran noch schlechter gehen würde.

Heute wird während der abklingenden Aschura-Prozessionen der vor über 13 Jahrhunderten verschleppten Frauen und Kinder gedacht, die vor den damaligen Gewaltherrscher und Imperialisten vorgeführt wurden. Eine mutige Frau namens Zainab (a.), die Schwester Imam Husains (a.), trat vor dem Gewaltherrscher. Sie hatte keine Waffen außer ihrer Stimme gegenüber einem Gewaltherrscher, der vor keiner Brutalität zurückschreckt. Doch genau jene Stimme setzte sie so ein, dass ihre Stimme bis heute zu hören ist, während der damalige Gewaltherrscher weltweit von Millionen von Muslimen verflucht wird seit über 13 Jahrhunderten.

Auch heute gibt es eine ähnliche Konstellation. Eine bis an die Zähle bewaffnete NATO hat keinerlei Scham mehr, Frauen und Kindern massenweise zu ermorden, um eigenen politische Ziele durchzusetzen. Wenn irgendwo in der Welt Wahlen abgehalten werden und die Vertreter bzw. Freunde des mörderischen Imperiums kaum mehr Stimmen erhalten, läuft die Propagandamaschine auf vollen Touren, um jene Wahlen zu diskreditieren (nicht nur bei Muslimen). Aber die Stimmen von Frauen und Männern, von jung und alt, die sich gegen das verbrecherische Imperium wenden, werden immer mehr und immer lauter. Der Kanibalisten-Kapitalismus ist am Ende, und immer mehr Völker wollen sich von den Ketten des Imperiums befreien. Das merkt auch das Imperium und versucht zumindest die “Westliche Welt“ noch halbwegs versklavt zusammen zu halten, notfalls auch mit Rating-Agenturen und Terroranschlägen bzw. sehr merkwürdigen Berichten darüber (es hat mich etwas verwundert, dass ausgerechnet der CIA als Kronzeuge in den Medien gegen die deutschen Dienste auftritt bei den jüngsten Terroranschlägen gegen Muslime in Deutschland).

Doch die Zeit Usraels ist zu Ende. Die USA werden so in sich zusammenfallen, wie einstmals die Sowjetunion (vielleicht etwas dramatischer). Und das Heilige Land wird – so Gott will – zu einem Land, in dem Juden, Christen, Muslime und andere Hand in Hand gemeinsam und gleichberechtigt leben können, nachdem die Anführer des Zionismus für ihre Verbrechen vor einem internationalen Gericht verurteilt worden sind. Imam Husain (a.) und Zainab (a.) zeigen es uns: Wer für die Wahrheit eintritt, der kann niemals verlieren!

 

Von: Dr. Yavuz Özoguz

(Wissenschaftlicher Leiter der Enzyklopädie des Islam - eslam.de)

Schilfweg 53

D-27751 Delmenhorst

e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren