Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Samstag, 19 September 2015 12:47

Interview mit Christoph Hörstel

Interview mit Christoph Hörstel
 Erfolgreich hat Präsident Putin durch Baumaßnahmen an einer Luftwaffenbasis in Syrien/Latakia die USA an den Verhandlungstisch gezwungen, wobei Washington die bisherige Vorbedingung eines Rücktritts des rechtmäßigen syrischen Präsidenten Assad aufgeben musste.
Die jüngsten Geländegewinne der IS-Terroristen in Syrien und Irak, die ganze US-gesteuerte Kriegführung und Politik in Nah- und Mittelost sowie Afrika haben inzwischen auch zu einer Migrationswelle geführt, die die USA gegen Europa, hauptsächlich gegen Deutschland, steuern, um es zu beschädigen. Die europäischen Regierungen zeigen sich ebenso unfähig wie unwillig, sich gegen den offensichtlichen Einsatz einer Massenmigrationswaffe gegen ihre Länder angemessen zu verteidigen, wie sie ja auch den höchst verlustreichen Sanktionskonflikt und den Nato-Aufmarsch gegen Russland offenbar weder stoppen wollen noch können.
Unterwiesen Umständen gewinnt eine Petition rasch an Fahrt, die Christoph Hörstel in Deutschland gegen die Anwesenheit von 42.000 US- und 13.000 britischen Truppen auf deutschem Boden ins Leben gerufen hat. Nähe Informationen dazu:

https://www.openpetition.de/petition/online/abzug-aller-us-und-uk-truppen-sowie-us-befehlsstellen-aus-deutschland


Ein Interview mit dem deutschen  Publizisten und Regierungsberater, Christoph Hörstel, über  Kehrwende in der amerikanischen Syrienpolitik



Das Interview wurde geführt von Seyyed-Hedayatollah Shahrokny,

 

 

Medien

Mehr in dieser Kategorie: « Interview mit Christoph Hörstel Interview mit Christoph Hörstel »

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Nach oben