Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Wegen der Sanktionen dürfen Irans Kreditinstitute in Deutschland keine Geschäfte machen. Dennoch kommen jeden Tag Mitarbeiter in die Niederlassungen, denn Arbeit gibt es trotzdem. Ihre wichtigste Aufgabe ist es, die …
  188 Mitgliedsstaaten wollen auf der einmonatigen NPT-Überprüfungskonferenz, die am 27. April in New York begonnen hat und alle fünf Jahre stattfindet, den Atomsperrvertrag überprüfen.
Dienstag, 28 April 2015 03:53

Tragischer Tod im Mittelmeer

  Vor circa einer Woche sind 700 illegale Einwanderer im Mittelmeer ertrunken. Es war ein Schock für die Weltbevölkerung und besonders für Europa.
   Nachdem die internationalen Proteste gegen das Verhalten der australischen Regierung gegenüber illegalen Einwanderern zugenommen haben, hat der Premierminister dieses Landes, Tony Abbott angekündigt, ein Teil derjenigen, die illegal auf …
Ungerührt von Medien- und Politikerhetze feierten Palästinenser am Samstag ein buntes, friedliches Jahrestreffen in Berlin
Montag, 20 April 2015 03:21

Von Genf bis Lausanne (4)

Seit mehr als 12 Jahren haben die USA und einige europäische Länder viel Lärm um das friedfertige Nuklearprogramm Irans gemacht und es unbegründet als Gefahr hingestellt. Diese Agitationen
Donnerstag, 16 April 2015 08:50

Von Genf bis Lausanne (3)

    Der Iran blickt, auch wenn es nach Ansicht von Analytikern möglich ist, dass Iran und die G 5+1 die   Nuklearverhandlungen abzuschließen, angesichts seiner bisherigen Erfahrungen mit Skepsis auf …
Dienstag, 14 April 2015 03:50

Von Genf bis Lausanne (2)

  Innerhalb von 12 Monaten anstrengender Verhandlungen, konnte das iranische Diplomatenteam trotz des politischen und psychischen Druckes des Westens eine Annäherung zur Gruppe G 5+1 in der Atomfrage erzielen, woraus …
Montag, 13 April 2015 02:06

Von Genf bis Lausanne (1)

  Nach 9 Tagen intensiver Verhandlungen zwischen  Diplomaten und Sachverständigen wurde am 2. April 2015 in Lausanne , Schweiz,  eine Erklärung , welche die Grundlage für die endgültige Nuklearvereinbarung zwischen …
  Schweizer Exporteure möchten rasch wieder nach Iran liefern. Vor allem die Zulieferer der Öl- und Maschinenindustrie sehen grosse Chancen.
Von: Yavuz Özoguz, 05.04.2015 11:16Sehr geehrte christliche Mitbürger, der Friede Gottes sei mit Ihnen.
Der Generalsekretär der libanesischen Hisbollah, Hassan Nasrallah, hat am Montag in einem Interview die verschiedenen Seiten in Syrien zum Dialog aufgerufen.
Washington baut seit 1981 Saudi-Arabien als weitere Stütze seiner Nah- und Mittelostpolitik auf. Es geht dabei vor allem um die Schwächung Irans und seiner Verbündeten.
Saudi-Arabien und seine Verbündeten blockieren die Häfen Jemens und setzen die Bombenangriffe fort, schreibt die „Nesawissimaja Gaseta“ am Mittwoch.
Das Imperialistische System führt einen Weltkrieg gegen die Heiligkeit unserer Zeit Von:  Yavuz Özoguz , 29.03.2015 14:51
Der Co-Pilot der abgestürzten Germanwings-Maschine hat möglicherweise eine Erkrankung gegenüber dem Arbeitgeber und in seinem beruflichen Umfeld verheimlicht.
Als erstes wollen wir die wichtigsten Nachrichten des letzten iranischen Sonnenjahres aus Pakistan auflisten: nämlich: Treffen von Amano mit dem ersten Berater des pakistanischen Premierministers, die Verteidigungsverhandlungen zwischen USA und …
Von: Dr. Yavuz Özoguz , Sonntag, 22.März 2015- 16:42 Das neue Jahresmotto lautet „Das Jahr der Regierung und des Volkes, Harmonie und Einvernehmen“.
     In diesem Beitrag blicken wir auf  die wichtigsten Entwicklungen im Irak seit Beginn 2015, d.h im letzten Viertel des vergangenen iranischen Jahres 1393 zurück.
(Thomas Pany)  Die Gegner einer Vereinbarung zwischen Iran und den 5+1-Staaten feuern rhetorisch aus allen Rohren. Ein Vertreter Saudi-Arabiens droht indirekt mit der Vorstellung einer atomaren Aufrüstung des Nahen Ostens.