Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Donnerstag, 21 Januar 2010 13:28

Ernsthafte Zweifel in internationalen Wissenschaftskreisen: Das Erdbeben von Haiti ist unnatürlich – war HAARP der Auslöser?

Laut Bericht von Internetseiten wie Alterinfo und Le Poste  sind  Wissenschaftler  aller Kontinente der Meinung, dass das  Erdbeben auf Haiti mit (einer Stärke von 7,3 auf der Richterskala) durch das Klima beeinflussende HAARP-System ausgelöst  wurde.

Sie sagen, dass das amerikanisch-zionistische Imperium mit Hilfe dieser Schreckenswaffe nicht nur die  außergewöhnliche Kältewelle in Europa in Gang setzte,  um die Maßnahmen der Gegner der  Erderwärmung  einzudämmen, sondern sofort danach auch das verheerende Erdbeben auf  Haiti ausgelöst hat, um mit dem Endziel, Kuba und Venezuela zu besetzen, seine Kriegsschiffe in der Karibik zu stationieren.                                                                                                                               Eine weitere Gruppe von Wissenschaftlern, die ebenso der USA vorwerfen, die HAARP-Waffe eingesetzt zu haben, sehen  den Grund für die Auslösung des Erdbebens auf Haiti und die rasche militärische Besatzung dieses Landes in dem Vorhandensein reicher Erdölquellen, die nicht geringeren Umfangs  sind als die Erdölvorkommen in Venezuela. Diese Sachverständigen unterstreichen, dass die USA mit Sicherheit auf Haiti die HAARP-Waffe eingesetzt hat und verweisen auf die Äußerung von Brzeziński, dem ehemaligen Berater von US-Präsident Jimmy Carter und dem jetzigen Berater von Obama, der das HAARP-System  als Waffe für die Instabilisierung von Ländern, die nicht mit Washington verbündet sind, vorschlug. Nach  Brzeziński Ansicht, gibt diese Technologie den großen Staaten Methoden an die Hand, mit denen  sie Überraschungs- und Blitzkriege auslösen können, ohne dass  Sicherheitskräfte auch nur davon erfahren.  Er sagte auch: „Wir verfügen über Methoden, mit deren Hilfe wir Veränderungen beim Klima, wie Dürrezeiten und Stürme hervorrufen können, und dies kann die  Kapazitäten eines potentiellen Feindes schwächen und ihn zwingen, unsere Bedingungen zu akzeptieren.“

Aus Expertensicht wundert es, dass das Erdbeben auf Haiti in einer Region auftrat, die nicht erdbebengefährdet ist. Außerdem liegt dieses arme und kleine Land in der Nähe eines Gebietes in Porto Rico, in dem sich eine Zweigstelle des HAARP-Systems befindet.  Zudem wurde das Erdbeben gegen Sonnenuntergang ausgelöst, da sich der Himmel um diese Zeit rötlich färbt und etwas vernebelt wirkt, damit der Zustand des Himmels über die Bedingungen die beim Einsatz von HAARP auftreten, hinwegtäuscht. 

Außerdem fragen sich Sachverständige, wie sich ein solches schweres Erdbeben ausschließlich in einem kleinen Umkreis ereignen konnte, ohne dass in den umliegenden Regionen wie der Dominikanischen Republik auch nur das geringste Beben verspürt wurde und ohne dass Tsunamis entstanden?!  Zugleich hatte sich kein erfahrener Sachverständiger am Abend des Ereignisses in den nordamerikanischen Medien und den Medien in den Karibikländern über ein Beben von derartiger Größe geäußert.

Die US-Marine hat bereits Haiti und dessen Zentralbank, die das Zentrum für Geldwäsche in diesem Land war,  besetzt. Die US-Kräfte haben außerdem seit ihrem Eintreffen auf Haiti keinem freiwilligen Helfer das Betreten des Landes erlaubt, die Hilfsleistungen an die Bevölkerung behindert  und anderen Ländern wie Frankreich die Hauptkoordination weggenommen.  In diesem Zusammenhang hat der ehemalige Minister für humanitäre Hilfen  Frankreichs die UNO aufgefordert, diesbezüglich die Rolle der USA klarzustellen.

Es sei erwähnt, dass das HAARP-System  durch gigantische Energieschleudern die Ionosphäre aufheizt und so genannte ELF-Wellen auslöst, die an festgelegten Orten klimatische  Störungen wie Dürre, Niederschlag von Schnee und Regen, große Kälte, Tsunamis, Orkane, Erdbeben usw. hervorrufen.  Diese Klima beeinflussende Waffe ist der aus Globalisten bestehenden  militärisch-industriellen Bilderberggruppe zuzuordnen.  



Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren